Zur Person

Nach der Schule drückte mir der Staat ein Schießgewehr in die Hand und bat mich, damit den Weltfrieden zu sichern. Ich sagte dem Staat, dass ein Schießgewehr für diesen an sich löblichen Zweck ein völlig ungeeignetes Werkzeug ist. Aber der Staat bestand darauf. Die Folge: Immer, wenn gerade keiner hinsah, ließ ich das falsche Werkzeug fallen und bastelte ein anderes: Geist. Ein paar Sprachkenntnisse, menschliche und andere Lebenserfahrungen, Glauben und ein paar Geschichtskenntnisse kamen so zusammen. Ich benutze sie für LSD: Lesen, Schreiben, Denken.

Die Monatszeitschrift “Das Flugblatt” , mehrere Erzählbücher und Essays habe ich bisher publiziert.  Außerdem bin ich  inzwischen Telefonseelsorger geworden. Der höchste Wert des Wissens und der Erfahrungen besteht nun einmal im Teilen mit Menschen, die durch den gemeinsamen Austausch zu belebenden AHA-Effekten gelangen. Denn das Leben ist schön. Und es soll auch schön bleiben. Auch wenn es Phasen gibt, in denen Störmanöver die Lebensqualität drücken. Das ist wie mit dem Wetter.  Manchmal pfeift der Wind und zwickt unangenehm im Gesicht, aber dann kommt auch wieder ein sanfter Frühlingstag, an dem man sich vor Lust nicht lassen kann.

Schreibe einen Kommentar